Singen ist...

files/images/Hirsch.jpg

Singen ist für viele zweierlei: Eine sehr angenehme Form der Lebensäußerung sowie ein Bei-Sich-Sein. Beides funktioniert sowohl auf der Bühne als auch unter der Dusche. Singen folgt meist musikalischen Ordnungen - muss es aber nicht: Davon können Autos, Zimmerwände und Duschköpfe ein Lied singen. Auch musikalisch schräger Gesang kann aus Melodien des Wohlgefühls bestehen - nur Mut... denn: Singen ist Medizin. Was im Gehirn alles los ist, wenn der Mensch singt gleicht einem Biochemie- und Hormoncocktail. Elektromagnetisch ist es ein Orchestergewitter. Singen hilft beim glücklich sein, beim gesund bleiben und werden. Singen ist Kunst. Ist soziale Interaktion und Kommunikation. Ist spiritueller Kontakt. Protest und Prestige. Ist eine universelle Sprache. Beim Singen ist genialer Weise der eigene Körper das Instrument, das immer zur Verfügung steht. Braucht es noch mehr Gründe um sofort loszulegen?

Einzelunterricht

Für Musicalinteressierte und klassische SängerInnen gebe ich Basistrainings und themenspezifische Coachings für Fortgeschrittene. Chorsänger aller Sparten sind ebenfalls willkommen. Und Laien – auch solche, die wirklich keine Ahnung haben. Stile: Jazz, Rock und Pop.

Der Unterrichtsumfang ist ganz individuell

Inhalte:

  • Wahrnehmung des Körpers als Instrument
  • Stimmtechnik
  • Stimmschonung
  • Atemtechnik
  • Interpretation
  • Mikrosingen
  • Band- und Studiocoachings
  • Extra-Training bei leichten funktionellen Stimmstörungen

Preise:

  • Erwachsene/Berufstätige: 60 min, ohne Vertrag, Einzelunterricht, 55,00 €
  • 10er Karte -einlösbar innerhalb von 6 Monaten ab der ersten Stunde, im Voraus zu zahlen- 460 €
  • Schüler/Azubis/Studenten: 60 min, ohne Vertrag, Einzelunterricht, 40,00 €

Skype

nahezu alle Trainings biete ich Ihnen über Skype an.

Sie brauchen:

  • einen Skypeaccount
  • eine Webkamera
  • ein gutes Headset
  • einen Raum, in dem Sie sich ungestört fühlen

Am besten ist es, wenn wir ab und zu - vor allem zu Beginn - einmal direkt zusammen arbeiten können. Alle anderen Fragen gerne telefonisch...

Fotos vom jährlichen Schülerkonzert Voices on Stage:

files/images/Fotostrecke Voices doppelt.jpg

Chöre

Formate/Inhalte

  • eine in die reguläre Probenarbeit eingebundene 10-stündige Stimmbildung, die einmal im Monat stattfindet. Ich arbeite hauptsächlich mit dem ganzen Chor, aber auch mit Einzelnen und Stimmgruppen. Themen: Basisstimmtraining oder spezielle Chorbedarfe: Jazz-/Popklang, Aussprache (engl.), Intonation und Stimmsitz, Homogenität, leichte Höhen und Tiefen
  • Einbindung an einem Proben-Wochenende
  • Kurzworkshops
  • Chorleiter-Coaching in Bezug auf die Themen Einsingen und Stimmbildung

Chorreferenzen:

Happy Voices Diedenbergen, Mainvoices United, Popchor Frankfurt, Soundsation, Popchor'n Nied, Just for Fun Liederbach, Songfire Eschborn, Sängervereinigung 1875 Seckbach e.V. -Männerchor, L'Espernce, Mainmelodies... vielleicht auf bald.

files/images/Fotostrecke-Chor.jpg

Zur Bedeutung des Singens

Es folgt ein Text von Yehudi Menuhin, der im Original vier Seiten umfasst. Ich habe vor allem diejenigen Ausschnitte ausgewählt, die Menuhins Erleben beim selbst singen und beim singen mit anderen beschreiben. Dies sind Wahrnehmungen, die ich teilen kann, die ich auch so empfunden habe. So kann Singen sein. Muss es aber nicht. Auch das Singen kann als qualvoll, demagogisch verzerrt und gewaltsam erlebt und eingesetzt werden. Singen gehört zur Natur und zur Kultur unserer Spezies und ist dann freudvoll und heilsam, wenn wir es achtsam mit anderen für andere und mit heilsamer Absicht tun. Wie immer kommt es genau hierauf an: Mit welcher Haltung, verbunden mit welchen Werten wir etwas tun oder lassen.

" Das Singen ist die ... natürlichste und einfachste Weise, 

in der wir ungeteilt da sind und uns ganz mitteilen können –

mit all unseren Erfahrungen, Empfindungen und Hoffnungen.

Singen ist zuerst der innere Tanz des Atems, der Seele,

aber es kann auch unsere Körper aus jeglicher Erstarrung 

ins Tanzen befreien und uns den Rhythmus des Lebens lehren.

Das Singen entfaltet sich in dem Maße, 

wie es aus dem Lauschen, dem achtsamen Hören erwächst.

Singend können wir uns darin verfeinern,

unsere Mitmenschen und unsere Mitwelt zu erhören.

Immer geht uns der Gesang eines Menschen unmittelbar an, 

wächst ein Verstehen, Teilhaben und begreifen 

über alle Begriffe hinaus.

...

Singen als ein Klingen aus der Stille, aus der Fülle der 

bewussten Innerlichkeit, ist ein lauschendes, 

den anderen hörendes Singen.

Es wirkt in der Welt in der Weise des tätigen Hörens, 

des empfänglichen Einstimmens und 

als ein Anspruch zu höchster Lebendigkeit, 

zu tanzender, sich freischwingender Begegnung 

mit allem Lebendigen.

...

Wenn einer aus seiner Seele singt,

heilt er zugleich seine innere Welt. Wenn alle

aus ihrer Seele singen und eins sind in der Musik

heilen sie zugleich auch die äußere Welt."

 

Aus: Die heilende Kraft des Singens, von Wolfgang Bossinger, 2006, S. 9-12, Battweiler: Traumzeit-Verlag