Wie und Womit

  • potentialorientiert, auf Wirkungen schauend, Möglichkeiten erweiternd
  • Humor und eine offene und neugierige Grundhaltung
  • Systemischer Blick und eine Haltung der Einschließlichkeit
  • Kreative Methoden aus den Künsten: der Musik, dem Schauspiel, der Literatur, der bildenden Kunst und dem Tanz - auf Potentialerhöhung gerichtet
  • Was die Stimmtechnik betrifft, arbeite ich sehr funktional. Unser Körper ist ein von Natur aus sehr stimmiges Instrument, ein ökonomisches Wunder. Alle Techniken haben das Ziel, eine Balance zwischen der notwendigen Spannung und der ebenso unentbehrlichen Lösung herzustellen.
  • Die Atemschulen von Schlaffhorst/Andersen, Ilse Middendorf, die typenpolare Atmung nach Romeo Alavi Kia / Renate Schulze-Schindler und Atemmeditationen aus dem Yoga
  • Was die persönlichen und kommunikativen Entwicklungen betrifft: Fragetechniken, systemische Aufstellungsarbeit, hypnosystemische Kommunikationstools nach Milton Erickson, Gunther Schmidt, Bernhard Trenkle u.a., Wertschätzende Kommunikation nach Marshall Rosenberg, das Modell des inneren Teams nach Schulz von Thun, eigene und andere körperorientierte Methoden

Werte

  • Klare Ziele und Vereinbarungen
  • Begleitung auf Augenhöhe
  • Wertschätzung und Achtsamkeit gegenüber dem Klienten und dessen Anliegen
  • Stillschweigen über die gemeinsame Arbeit Dritten gegenüber
  • Sicherung einer hohen Qualität durch regelmäßige Supervision und Weiterbildungen